Eine kluge Klimaführung im Gewächshaus verhindert das Auftreten von Pilzkrankheiten an unserer Franken-Tomate.

Moderne Mess- und Regeltechnik und Klimacomputer ermöglichen uns, die Temperatur und Luftfeuchte in unseren Gewächshäusern zu kontrollieren. Damit können wir das Klima im Gewächshaus so steuern, dass Krankheiten wie z.B. die gefürchtete Kraut- und Braunfäule (Phytophthora infestans) die Tomaten nicht infizieren können.

Der zunehmende Einsatz von Biomasse (Holzhäcksel) senkt den Verbrauch von fossilen Brennstoffen. Dadurch leisten wir einen überdurchschnittlichen Beitrag zur CO2-Reduktion.